Wilkinson Intuition

17. April 2014 um 12:00 Uhr

Vor einiger Zeit hatte ich die Gelegenheit bei einer Testaktion den Wilkinson Intuition Rasierer in der Version “Naturals” auszuprobieren. Derzeit läuft eine große Werbeaktion in den Medien für diesen 3 in 1 Rasierer und deswegen wollte ich euch mitteilen, inwieweit die angepriesenen Funktionen auch eine wirkliche Zeitersparnis darstellen.

neu gemischtDer Wilkinson Intuition Frauenrasierer wird in der Werbung als zeitsparendes Pflegeprodukt für die vielbeschäftigte Frau und Mutter präsentiert. Durch die 3 kombinierten Funktionen soll man Zeit sparen und trotzdem glatte und geschmeidige Haut erhalten. Ob dies der Wirklichkeit entspricht, möchte ich euch jetzt verraten.

Aussehen, Handling und Gewicht
Der Rasierer wird in einer ansprechenden Verpackung verkauft, welche die nötigsten Angaben direkt offenbart. Bei der von mir getesteten Version “Naturals” war sie zudem vollkommen recycelbar. Ist das Gerät erst einmal ausgepackt, hat man noch drei einzeln verpackte Klingeln, die in einer praktischen Schutzverpackung gelagert sind, vor sich. Das Anbringen der Klingeln erfolgt somit auch ohne Verletzungsrisiko und unkompliziert.
Für die Aufbewahrung lag der Packung zudem eine Halterung mit Saugnapf für die Wand bei.
Über die farbliche Gestaltung kann man sich streiten, aber ich empfand das Grün als ansprechend und die anderen Varianten waren zumindest dezent gestaltet und somit selbst bei nicht passender Farbe nicht störend im Badezimmer.
Der Rasierer wirkt sehr mächtig, liegt aber gut in der Hand. Das Gewicht ist angenehm und ist gut ausbalanciert. Ein Geruch war für mich nicht wahrnehmbar.

Funktionalität
Versprochen wird ein gleichzeitiges Einschäumen, Rasieren und Pflegen und zumindest die ersten beiden Punkte kann ich so unterstreichen. Leider war meine Haut nach der Rasur zwar haarfrei, aber auch sehr trocken. Hautirritationen oder Rötungen gab es hingegen nicht. Dadurch, dass die Haut aber sehr beansprucht wurde, war eine nachträgliche Pflege nötig, was die eigentliche Zeitersparnis wieder wett machte. Da ich recht anspruchsvolle Haut habe, ließ ich den Rasierer noch von Freundinnen testen. Diese berichteten mir von ähnlichen Ergebnissen, weswegen zumindest für uns dieser Punkt der Vermarktung nicht zutreffend ist. Die Klingen sind sehr scharf und wurden auch nach häufiger Verwendung nicht stumpf. Durch das Gitternetz ist die Haut vor Verletzungen aber ausreichend geschützt.
Ein weiterer Punkt, den man vor der Anschaffung bedenken sollte, ist, dass der Rasierer durch seine Maße nicht für alle Körperpartien geeignet ist. Der große Rasierkopf macht die Haarentfernung zum Beispiel an Beinen unkompliziert und schnell, aber an andere Stellen war die Entfernung problematisch. Des Weiteren war bei der Verwendung ein nerviges Klappern des Schwingkopfes hörbar, weswegen das geräuscharme Rasieren, während die Kinder ein Zimmer weiter schlafen, kaum möglich sein dürfte.

Preis/Leistung
Der Rasierer ist vergleichsweise günstig. Für um die 10 Euro kann er samt 3 Klingen erworben werden. Eine Klinge reichte bei mir bei Anwendung aller zwei Tage für ungefähr einen Monat, was im Vergleich zu anderen namenhaften Produkten ein guter Wert ist. Die Klingen selbst stellten bei meinen Test aber nicht das eigentliche Austauschprodukt dar, sondern der Hautconditioner, der die Klingen umgibt, war aufgebraucht. Der Hautconditionen ist aber fest um die Klingen angebracht und somit muss alles komplett getauscht werden.
Da bei mir der Rasierer nicht die erhofften Resultate erbrachte, müsste man zusätzliche Pflegeprodukte mit in die Rechnung nehmen, was den Preis relativiert.

Fazit
Hätte der Rasierer keine trockene und spannende Haut hinterlassen, wäre er, abgesehen von den störenden Geräuschen, eine Empfehlung. Da für mich der Rasierer aber ungeeignet ist, kann ich ihn nur empfehlen, wenn man eine anspruchslosere Haut hat oder sowieso immer zusätzliche Pflegeprodukte verwendet.