Royal Canin Urban Life

13. November 2014 um 18:31 Uhr

Durch eine Testaktion von Royal Canin konnte ich beziehungsweise meine Hündin das Hundefutter “Urban Life Adult L” testen und unser Urteil zu dieser Tiernahrung möchten wir euch gerne mitteilen.

Der Herstelle Royal Canin war vor einigen Monaten in die Schlagzeilen geraten, weil bekannt wurde, dass in der Ukraine Bärenkämpfe gesponsert wurden. Wohl auch deswegen versucht man das angeschlagene Image durch diverse Aktionen aufzupolieren. Gratishundefutter ist aber nicht nur für die Imagepflege nützlich, sondern viele Hundehalter begrüßen es, wenn man ohne zusätzliche Kosten erst einmal ein neues Futter für vierbeinigen Begleiter testen kann.

Bei solch einer Testaktion habe ich für meine Hündin das Futter “Urban Life Adult L” testen können.

Meine Hündin ist ein Dackelmischung und die Brikettgröße “L” war für sie trotzdem nicht zu groß. Wenn man nicht gerade einen Spitz oder Zwergpinscher hat, kann man getrost auch zu dieser Größe greifen.
Das Urban Life Futter ist auf die Bedürfnisse von Stadthunden abgestimmt, wobei nicht genauer benannt wird, wie Futter Autolärm und Co. als Stressfaktor mildern soll.

Verpackung
Typischerweise ist auf der Verpackung ein Hund abgebildet, aber auch die Skyline einer Stadt. Dies soll zeigen, dass sich das Hundefutter an in Städten lebende Hundehalter richtet. Der wiederverschließbare Plastikbeutel schützt das Futter, aber leider funktionierte der Zippverschluss nicht ordentlich. Da ich Futter aber ohnehin in andere Behältnisse umfülle, stellte dieser Umstand keinen Kritikpunkt für mich dar.
Wie man dem Bild entnehmen kann, hat das Umfüllen auch noch eine weitere Funktion: Neugierige Katzen können nicht mehr das Futter für sich beanspruchen.

Zusammensetzung
Das Futter setzt sich laut Packungsbeschriftung aus folgenden Inhalten zusammen:

Geflügelprotein, Mais, Maisfuttermehl, Reis, Tierfett, tierisches Eiweiß, Maiskleberfutter, Lignozellulose, Pflanzenproteinisolat*, Rübentrockenschnitzel, Fischöl, Sojaöl, Mineralstoffe, Hefen, Fischeiweiß, Hefehydrolysat, Hydrolysat aus Krustentieren, Tagetesblütenmehl und Hydrolysat aus Knorpel.

Für viele Tierhalter ist es am Wichtigsten, dass als Hauptbestandteil Fleisch verwendet wurde. Bei dem Futter von Royal Canin besteht der Hauptbestandteil aus Geflügelprotein. Der genauere Ursprung wird nicht genannt, also könnte es sich sowohl um Muskelfleisch, aber auch um irgendwelche Tierreste handeln. Mit Mais an zweiter Stelle ist klar, dass das Futter aber auch zu großen Teilen aus pflanzlichen Erzeugnissen besteht, was an und für sich nicht schlimm ist, da Hunde auch in freier Wildbahn Pflanzen als Futter zu sich nehmen. Da leider keine genauen Prozente angegeben sind, dürften die pflanzlichen Bestandteile aber überwiegen, was für viele Tierhalter ein No-Go ist. Inwieweit man seinen Hund lieber barfen sollte oder will, muss jeder für sich entscheiden.

Aussehen, Verträglichkeit & Kot
Die Briketts sind braun, leicht staubig und fast geruchsneutral. Die Portionierung ist einfach und die angegebene Fütterungsempfehlung auf der Packung klingt realistisch. Meine Hündin schien von der angegebenen Portionsgröße satt zu werden, obwohl sie mengenmäßig weniger bekam, als was sie bei anderen Produkten bekommt. Ihr Atem roch unverändert normal, wobei sie für dieses “Problem” zusätzliche Produkte erhält. Das Kotabsetzen erfolgte in normalen Mengen, wobei der Kot weder zu flüssig, noch zu fest war. Der Geruch des Kots hielt sich in Grenzen, wenn auch er noch sehr streng war.

Fazit
Das Futter konnte im Großen und Ganzen überzeugen. Es wurde direkt angenommen, es hatte keinen unangenehmen Geruch und schien satt zu machen. Selbstverständlich ist es preislich nicht mit No-Name-Produkten aus dem Discounter zu vergleichen, aber die Bestandteile sind zumindest besser als die der meisten Billigprodukte. Im Vergleich zu anderen “Premiumprodukten” ist die Zusammensetzung Mittelklasse. Wenn man nicht viel Zeit in die Recherche nach hochwertigen Futter investieren kann oder möchte, ist man mit dem Futter von Royal Canin gut bedient.

Falls ihr das Futter auch testen möchtet, solltet ihr euch den 1. Dezember vormerken und direkt unter folgenden Link euch einen Coupon für eure Testpackung sichern: Testaktion von Royal Canin.
Die Aktion findet jeden Monat statt, aber die Probepackungen sind limitiert und immer sehr schnell vergriffen.