Online bestellen – Sparwahn vs. Region unterstützen

31. Juli 2014 um 17:11 Uhr

Samstags durch überfüllte Shoppingmalls quetschen oder kurz vor dem Ladenschluss noch im Spielzeugladen nach dem richtigen Geschenk für den Neffen suchen und dabei sowohl die Auswahl, als auch den Preis bemängeln, muss nicht sein: Online Shopping.
Unkompliziert vom Sofa aus die Filmsammlung aufstocken und dabei noch Geld sparen, klingt allemal besser, als der Stress der lokalen Shoppingmeile, aber birgt das virtuelle Einkaufen nicht auch Gefahren für den Einzelhandel?

Es ist bequem, eigentlich fast immer preiswerter und doch hat man regelmäßig ein schlechtes Gewissen.

Ich kann nicht ständig online einkaufen. Am Ende gehen die regionalen Läden wegen mir pleite.

Stimmt das? Warum kauft man lieber in der virtuellen Welt ein, als vor die Tür zu gehen?

Ich für meinen Teil weiß es. Selten kaufe ich gezielt etwas online ein. Wenn die Preise sich signifikant unterscheiden oder ein Artikel nur online erwerbbar ist, wird der Computer angeworfen. Sehr oft stehe ich vor Regalen in Elektromärkten und wundere mich, warum man zwar zig verschiedene Micro USB zu USB Typ A Kabel, aber keine für Mini USB zu USB Typ A im Sortiment hat. Ich fasse Artikel vor dem Kauf lieber an. Sieht ein Kabel hochwertig aus? Wie fühlt sich das angeblich flauschig weiche Handtuch an und riecht das Parfüm wirklich blumig frisch oder eher langweilig oder gar muffig? Natürlich kann man sich vorher auch beim online Einkauf über so etwas erkundigen und gerade ich sollte sogar darauf plädieren, dass man Testberichte studiert und Meinungen einholt, aber bei Produkten, die gut riechen sollen oder beispielsweise für die Kleinsten bestimmt sind, würde ich nie blind und nur aufbauend auf Bewertungen erwerben. Zumindest ich bezahle lieber ein paar Euro mehr, kann aber das Produkt nach einer fachkundigen Beratung direkt mitnehmen und einsetzen. Das es leider nicht immer fachkundige Beratung gibt, steht dabei auf einem anderen Blatt. Deswegen möchte ich von euch, unabhängig von den individuellen Einschränkungen und Problemen gerne wissen, wie ihr das seht.

  • Gefährdet das Online-Shoppen den lokalen Einzelhandel?
  • Ist es nur der Preis, der ins Internet lockt?
  • Wie oft ist man zu “faul” und kauft auf Amazon und Co?
  • Betrachtet man allein die Statistiken, dann steigen die Zahlen der online getätigten Käufe stark, während der regionale Kleinunternehmer um seine Existenz Angst haben muss, aber nur weil irgendeine Statistik das sagt…Ach ihr wisst ja selbst. :)